Zwischenjahr

Stückentwicklung

Eine Stückentwicklung des jungen theater basel

Zwischenjahr
Regie:
Kostüme:
Musik:
Dramaturgie:
Dramaturgieassistenz:
Licht:
SchauspielerInnen:

Premiere:

08. März. 2008

Vorstellungen im jungen theater basel:
15

Gastspiele:

Zürich, Schwyz

Der letzte Schultag. Endlich frei! Frei! Frei! Frei!

Endlich nicht mehr für den nächsten Test lernen! Endlich sagt einem niemand mehr, was man machen soll. Endlich machen, was man will! Aber was will man?

Das Stück begleitet fünf Freundinnen durch das erste Jahr nach der Schule. Ein Jahr in dem sich diese fünf Frauen vorgenommen haben herauszubekommen, was sie wirklich vom Leben wollen. Ein Jahr voller Ideen und Frustrationen, voller Überraschungen & Langeweile, voller Selbstdedinitionen und Fremdbestimmungen. Ein Jahr dazwischen. Eine Jahr vor den Jahren. Das letzte Jahr, bevor das Leben dann so richtig losgeht…

Das Regieduo Gerber/Luz entwickelt mit fünf Spielerinnen durch Improvisationen ein Stück für alle, die sehnsüchtig auf den letzten Schultag warten & alle, die ihn schon hinter sich haben – und immer noch warten. Und natürlich für die, die genau in diesem Jahr stecken.