L’albâtre – Clara Delorme

L’albâtre – Clara Delorme
Vorstellungen im jungen theater basel:
2
Bevorstehende Veranstaltungen:
Tag Datum / Zeit Ort freie Plätze
Mi 02.02.2022 19:00
junges theater basel
Mi 02.02.2022 21:45
junges theater basel

Weiss und entblösst. Soloauftritt eines weissen Körpers auf weissem Hintergrund. Ein pulsierender Körper im leeren Raum. Der Körper eines Tieres, von dem man nicht weiss, ob er gerade seine Geburt erlebt oder seinen Schwanengesang anstimmt. Für einen Augenblick werden einige darin einen Vogel erkennen, ein Insekt, eine Schlange, mit einer charakteristischen Flügel-, Pupillen- oder Schwanzbewegung. Andere werden vielmehr ein Stück Fleisch auf einer Arbeitsfläche vermuten, nichts als Knochen, Muskeln und Sehnen. Eine klare und kraftvolle Performance an der Grenze zwischen Choreografie und Tanz, nicht etwa in einer Blase, sondern auf einem weissen Viereck ausserhalb von Raum und Zeit. L’albâtre (Alabaster) ist eine Partitur der Immobilität und der Stille, eines Körpers, der den Atem anhält, sich vom Alltag loslöst und bis zur Absurdität entfernt.

 

Clara Delorme hat ihre Ausbildung beim Junior-Ensemble Cie Marchepied in Lausanne absolviert. Nach verschiedenen Engagements bei den Kompagnien Alias, Yasmine Hugonnet und Mark Lorimer ist sie heute assoziierte Künstlerin beim Théâtre Sévelin 36 für die Saisons 2019-2021. Ihr nächstes Stück Malgrés, ein Duo mit dem Musiker und Komponisten Christian Garcia-Gaucher, hat bei Premio den ersten Preis erzielt und wird im März 2021 beim Festival Les Printemps de Sévelin im Rahmen des Parcours Commun präsentiert.

 

Choreography and Performance Clara Delorme
Light Design Léo Garcia
Technical Support Xavier Weissbrodt and Grégory Gaulis
Outside Eye Nicole Seiler
Photos Joséphine Pittet, Philippe Weissbrodt and Cynthia Ammann
Production Cie Racine
Coproduction Théâtre Sévelin 36
Support Direction de l’enfance, de la jeunesse et des quartiers de la ville de Lausanne

Tickets für die Vorstellungen über Kaserne Basel