LOVEPIECE

Julian Meding/Anta Helena Recke

Premiere im Rahmen von TREIBSTOFF

im jungen theater basel
MI, 9. September | 20 Uhr
FR, 11. September | 18 Uhr
SA, 12. September | 20.30 Uhr

Tickets Vorverkauf: starticket.ch

Reservation: +41 (0)61 666 60 00, buero@kaserne-basel.ch

Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Beginn.

Eine als Frau und eine als Mann gelabelte Person begeben sich in einen Raum, umturnen sich, lassen sich baumeln, nehmen Schwung, halten sich fest, lassen wieder los und halten sich woanders fest. Mit dem Ziel, in einen Zustand von Togetherness zu gelangen, testen sie mit einem Spielgerät aus Stoff und Metallhaken verschiedene Verfahren, Körperzustände, Geschwindigkeiten und Bewegungsaktionen. Als Material verwenden sie sowohl Diskurse als auch Gegenstände, die Körper und Begehren prägen, formen und durchdringen. Ausgehend von einem misstrauischen Blick auf das populäre Wissen über die romantische Zweierbeziehung wie es in Musik, Film, (Ratgeber-)Literatur, Theorie und im sogenannten Volksmund zur Verfügung steht, stellt die Performance die weitergefasste Frage «Wie zusammen kommen?». Dabei macht sie sich auf die Suche nach möglichen selbstbestimmten Handlungs- und Performance-Räumen jenseits von vorgefertigt scheinenden Pfaden.

Anta Helena Recke und Julian Meding interessieren sich für die Bedingtheit von Körperformen, Privatleben und Handeln in Machtstrukturen, für Präsenzphänomene im Internet und subversive Strategien im Vollzug. In ihrer zweiten Zusammenarbeit arbeiten sie mit der Stockholmer Schauspielerin Francine Agbodjalou und dem Künstler Johannes Buss zusammen.

Konzept: Anta Helena Recke, Julian Meding
Performance: Julian Meding, Francine Agbodjalou
Regie: Anta Helena Recke
Bühne, Kostüm: Johannes Buss (Radical Adult Productions)
Produktionsleitung: Helena Tsiflidis (stranger in company)
Koproduktion: Treibstoff 2015
Dank an: VIERTE WELT KOLLABORATIONEN
Mit freundlicher Unterstützung: Ruth und Paul Wallach Stiftung, Fondation Nestlé pour l’Art, DA-RENOVATIONEN Basel